TuS Haltern spielt zuhause in Wattenscheid

Der TuS Haltern ist im letzten Jahr in die Fußball-Regionaliga aufgestiegen. Eine Herausforderung ist das Spiel in der vierthöchsten Liga auch organisatorisch. Pläne die “Stauseekampfbahn” als Heimspielstätte auszubauen waren vom Verein rund um den 1. Vorsitzenden Christoph Metzelder aufgegeben worden. Zunächst spielte der TuS Haltern in der Mondpalast-Arena in Herne.Wanne. Dort muss jetzt aber der Rasen generalüberholt werden. Als neue “zweite Heimspielstätte” dient jetzt das Lohrheidestadion in Wattenscheid. Bis vor Kurzem spielte hier die inzwischen insolvente SG Wattenscheid 09 – wie der TuS Haltern in den Vereinsfarben Schwarz und Weiß.

Vom Stadionwechsel betroffen sind zunächst die Heimspiele gegen Alemannia Aachen, Rot-Weiß Essen und Rot-Weiss Oberhausen.  Julia Donnepp, Abteilungsleiterin Fußball des TuS Haltern am See”, lobt die Kooperation auch mit den Stadtverwaltungen: “Die Zusammenarbeit war jederzeit von Gemeinschaft und Verständnis füreinander geprägt. Dadurch dass der Rasen in der städtischen Anlage kurzfristig generalüberholt wird, mussten wir reagieren. Umso erleichterter sind wir, dass wir gemeinsam mit der Stadt Bochum, der Stadt Haltern am See, der Polizei und den Verantwortlichen auf allen Seiten eine interkommunale Lösung gefunden haben, die zeigt, wie der Doppelpass abseits vom Spielfeld gelingen kann. Wir sind voller Vorfreude auf die Spiele in der Wattenscheider Lohrheide.”

Dauerkarten der SGW sind gültig für TuS-Heimspiele

“Mit Wattenscheid teilen wir nicht nur unsere Vereinsfarben, sondern auch die Liebe für den Sport. Wir wünschen dem Verein von Herzen alles Gute bei ihrem Neustart. Dass unser Dauerkarten-Versprechen für die Wattenscheider Fans auch für die Lohrheide gilt, versteht sich dabei von selbst,” so Sascha Kopschina, Sportdirektor der Seestädter.  Wer also noch seine Dauerkarte für die 09 hat, darf mit dieser zu den Spielen der Halterner in die Lohrheide gehen.

Für die Spiele gegen Aachen, Essen und Oberhausen haben alle Sicherheitsbehörden ihr Einverständnis erteilt. Die erforderlichen Aufwendungen werden wie zuvor in Herne vom TuS Haltern am See getragen, so dass der Stadt Bochum keine Zusatzkosten entstehen. Für das Heimspiel gegen Aachen rechnen die Halteraner mit rund 1200 Zuschauern. Anstoss der Partie ist am 25. Januar um 14h. Die Stadionkassen sind ab 12.30h geöffnet.

Für das Lohrheide-Stadion werden derzeit Pläne zum Ausbau erstellt, die ggf. zu Bauarbeiten in den nächsten Jahren führen,

Share and Enjoy !

0Shares
0 0 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.