Connect with us

Hi, what are you looking for?

C

Bochum

Nahverkehrsplan 2017: Meilenstein für mehr Bus & Bahn

„Alle 15 oder zumindest alle 30 Minuten ein Bus oder eine Bahn und an manchen Stellen sogar alle 7 ½ Minuten – das ist der Kern des neuen Nahverkehrsplans für die Stadt Bochum“, stellt CDU-Ratsmitglied Dirk Schmidt nach Beschlussfassung im Rat der Stadt Bochum am letzten Donnerstag fest. „Ich bin sehr zufrieden. Eine lange Debatte in Ausschüssen endete jetzt auch in einer langen Debatte im Rat. Aber am Ende wurde der Nahverkehrsplan einstimmig verabschiedet. Das ist ein gutes Fundament.“

Dissens hatte es im Rat zuletzt in drei Punkten gegeben. Ein strittiger Punkt war der der 3-Minuten-Takt für die Stadtbahnlinie U35 insbesondere zu Stoßzeiten. Nachdem der Fachausschuss das Ziel der höheren Zugfolge beschossen hatte, nahmen SPD und Grüne diesen Beschluss im Rat wieder zurück. Ebenso fand der CDU-Antrag auf Videoüberwachung auch außerhalb vom Hauptbahnhof und der Stadtbahnanlage keine Mehrheit. Abgelehnt wurde der Wunsch der Bezirksvertretung Wattenscheid, den Haltestellenbereich am August-Bebel-Platz zu überwachen.

Es wird besser…

„Am Ende überwiegt jedoch das Positive, das gegenüber dem Erstentwurf erreicht werden konnte“, so Dirk Schmidt weiter, der die Stadt Bochum in den Gremien des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) vertritt. Dazu gehört z.B. der politische Wille, die 306 und zukünftige 316 im 7 ½ Minuten-Takt nach Wanne-Eickel Hbf. fahren zu lassen, der Ausbau digitaler Haltestellenanzeigen und eine Taktverdichtung auf einigen Linien und bessere Anbindungen, zum Beispiel des Ruhrparks und der Ruhr-Universität.

Anpassung an Takt von S-Bahn und RRX

Besonders positiv wertet die CDU-Fraktion, das durch Überlagerung von Linien auf den City-Radialen in der Regel ein 7 ½ Minuten-Takt zustande kommt. „Es ist sehr komfortabel für den Fahrgast, wenn alle 7 ½ Minuten eine Straßenbahn Richtung Stadtmitte fährt. Dann benötigt man keine Fahrplanauskunft mehr, es kann jederzeit einfach losgehen“, so Schmidt.

Die Umstellung auf den 15/30-Takt war auf Antrag der CDU im Mobilitätsausschuss initiiert worden, um den Nahverkehr in Bochum an den Takt der S-Bahn und des Rhein-Ruhr-Expresses anzupassen. Die Umstellungen erfolgen Ende 2019.

3 Comments

3 Comments

  1. Pingback: Politik für Bus und Bahn - so cool im Video » ruhr.today

  2. Pingback: Netz 2020: 1,5 Mio. km pro Jahr für die BoGeStra » ruhr.today

  3. Leon Annacker

    12. November 2019 at 16:36

    Und viele der Busse starten bzw. kommen an Haltestellen erst ab 5 Uhr anstatt wie es jetzt grade noch ist schon um 4 Uhr. Ist für mich eher ein Rückschritt als eine Verbesserung.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dir gefällt vielleicht auch

Nordrhein-Westfalen

Eine Abschätzung, wie viel man als Vertretungslehrer in NRW mit oder ohne 2. Staatsexamen in Nordrhein-Westfalen (NRW) verdient. Das Gehalt hängt von mehreren Faktoren...

Nachrichten

In der Wattenscheider Stadtmitte gibt es einen neuen polnischen Supermarkt. Den Niedergang mancher Einkaufsstraße machen manche an der Menge von Läden von und für...

Bochum

Ein außergewöhnliches Video zeigt Bochum mit Hilfe von Mikro-Drohnenaus neuen Blickwinkeln und sorgt in den sozialen Netzwerken für Aufsehen bei mehr als einer Viertelmillion...