Connect with us

Hi, what are you looking for?

C

Bochum

STADTGESTALTER schlagen Gratis-ÖPNV für Polizei und Rettungskräfte vor

Die Wählervereinigung Die STADTGESTALTER wollen die Nutzung der BOGESTRA für Einsatzkräfte der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) wie Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Polizei gratis oder zumindest zu sehr geringen Kosten ermöglichen.

Zukunft des 9-Euro-Tickets sichern
Zukunft des 9-Euro-Tickets sichern

Die Wählervereinigung Die STADTGESTALTER wollen die Nutzung der BOGESTRA für Einsatzkräfte der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) wie Feuerwehr, Rettungsdienst, Katastrophenschutz und Polizei gratis oder zumindest zu sehr geringen Kosten ermöglichen. „Wir wollen ein Dankeschön-Ticket für die in Bochumer Dienststellen Beschäftigten anregen. Auch in anderen Städten ihren Dienst leistende Menschen, die in Bochum wohnen, könnten berücksichtigt werden“, so Dr. Volker Steude, Ratsmitglied der STADTGESTALTER. 

„Polizei- und Rettungskräfte sind täglich im Dienst der Allgemeinheit. Sie setzen sich Risiken aus, damit und im Notfall Hilfe zukommt. Gleichzeitig nehmen respektloses Verhalten und teilweise auch Angriffe auf die Helfern zu. Mit einem möglichst kostenfreien Dankeschön-Ticket wollen wir ein Zeichen der Unterstützung und der Wertschätzung setzen, das auch einen konkreten Nutzen für die Zielgruppe hat“, erklärt Dr. Steude den Vorschlag seiner STADTGESTALTER.

„Das Ticket könnte über die Dienststellen verteilt werden“, regt Dr. Steude an. „Eine weitere Umsetzung könnte auch am Beispiel der Bundeswehr erfolgen. Wie Soldaten würde dann die getragene Uniform bzw. Dienstbekleidung als Fahrschein gelten. Das würde Bürokratiekosten einsparen“, argumentiert Dr. Steude. Ob dies für alle Kräfte praktikabel sei, müsse aber vorher mit den Berufsvertretungen abgesprochen werden. 

„Neben den hauptamtlichen Kräften sollte man auch an die Ehrenamtlichen oder nebenberuflich Tätigen denke “, erinnert Dr. Steude. Die Stadtgestalter verweisen da auf die Freiwillige Feuerwehr oder Rettungshelfer und Rettungssanitäter, die ebenfalls für das Dankeschön-Ticket berücksichtigt werden sollen. 

Die STADTGESTALTER wollen einen Prüfauftrag in die städtischen Gremien geben. Geklärt werden soll auch, welche steuerlichen Auswirkungen, wie z.B. die Behandlung des Tickets als „Geldwerten Vorteil“ für die Begünstigten zu erwarten sind und welche zusätzlichen Kosten für die BOGESTRA durch entgangene Ticketeinnahmen entstehen. 

Quelle: Presseteam der STADTGESTALTER Bochum

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dir gefällt vielleicht auch

Nordrhein-Westfalen

Eine Abschätzung, wie viel man als Vertretungslehrer in NRW mit oder ohne 2. Staatsexamen in Nordrhein-Westfalen (NRW) verdient. Das Gehalt hängt von mehreren Faktoren...

Nachrichten

In der Wattenscheider Stadtmitte gibt es einen neuen polnischen Supermarkt. Den Niedergang mancher Einkaufsstraße machen manche an der Menge von Läden von und für...

Bochum

Ein außergewöhnliches Video zeigt Bochum mit Hilfe von Mikro-Drohnenaus neuen Blickwinkeln und sorgt in den sozialen Netzwerken für Aufsehen bei mehr als einer Viertelmillion...