Connect with us

Hi, what are you looking for?

C

Ennepe-Ruhr-Kreis

Witten: Messe informiert Freitag Menschen mit und ohne Behinderungen

Am Freitag, 20. Mai, ist es soweit, mit einer Messe in ihrer Wittener Nebenstelle am Schwanenmarkt bringt die Kreisverwaltung Licht ins Dunkel, wenn es um den Schwerbehindertenausweis, dort eingetragene Buchstaben – die so genannten Merkzeichen – und damit verbundene Vergünstigungen geht.

Schwerbehindertenausweis
Witten: Messe informiert Freitag Menschen mit und ohne Behinderungen

Am Freitag, 20. Mai, ist es soweit, mit einer Messe in ihrer Wittener Nebenstelle am Schwanenmarkt bringt die Kreisverwaltung Licht ins Dunkel, wenn es um den Schwerbehindertenausweis, dort eingetragene Buchstaben – die so genannten Merkzeichen – und damit verbundene Vergünstigungen geht. Zwischen 14 und 17 warten auf die Besucher im Außen- und Innenbereich zahlreiche Informanten und Informationen.

Auf dem Programm stehen dabei unter anderem ein kleiner Gebärdensprache-Kurs (14.30/15.30 Uhr) sowie Besuche eines Gehörlosen und eines Blinden, die über ihre berufliche Selbstständigkeit beziehungsweise ihre erfolgreiche Ausbildung und Arbeit bei der Kreisverwaltung berichten (15/16 Uhr).

Für Menschen mit aber natürlich auch ohne Behinderung ansprechbar sind zudem die Fachleute der Kreisverwaltung sowie weitere Experten. Sie stehen beispielsweise Rede und Antwort zu Steuerfreibeträgen und Wohnberechtigungsscheinen, Kindergeld für Kinder mit Behinderungen und der Befreiung von den Rundfunkgebühren, zu Ermäßigungen für Fahrten mit Bus und Bahn und Förderungen rund um das Auto sowie zu Ansprüche in den Bereichen Arbeitszeit, Kündigungsschutz, Urlaub und Rente.

„Abgedeckt haben wir aber auch die Themen Betreuung, Vorsorgevollmacht und Wohnraumgestaltung“, wirbt Nadine Volmer als für die Messe verantwortliche Sachgebietsleiterin der Kreisverwaltung.

Neben den Informationen warten auf die Besucher Kaffee und Kuchen. Zum Schutz krankheitsbedingt gefährdeter Teilnehmer ist in den Innenräumen das Tragen einer FFP2-Maske Pflicht.

Stichwort Schwerbehindertenausweis

Gut jeder zehnte Bürger der Bundesrepublik hat einen Schwerbehindertenausweis in der Tasche. Mit ihm haben die Betroffenen praktisch die amtliche Bestätigung: Ihre Behinderung ist erheblich, ihr Leben und ihr Alltag sind deutlich erschwert. Gleichzeitig liefert der Ausweis die Grundlage für eine Vielzahl von staatlichen Leistungen, die für Erleichterungen und Entlastungen sorgen sollen.

G, aG, H, Bl, Gl, B, TBl, RF – es sind unter anderem diese Buchstaben sowie der Grad der Behinderung, die darüber entscheiden, welche Anträge auf Unterstützung und Vergünstigungen Erfolgsaussichten haben.

2021 haben die 16 Mitarbeiter des Sachgebietes in 9.842 Verfahren den Grad der Behinderung von Bürgern ermittelt.  Ausgangspunkte für die Aktivitäten waren 3.034 Erstanträge, 3.942 Änderungsanträge, 1.208 Nachprüfungen von Amtswegen, 1.441 Widersprüche und 217 Klageverfahren.

Quelle: Pressestelle des Ennepe-Ruhr-Kreises

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dir gefällt vielleicht auch

Nordrhein-Westfalen

Eine Abschätzung, wie viel man als Vertretungslehrer in NRW mit oder ohne 2. Staatsexamen in Nordrhein-Westfalen (NRW) verdient. Das Gehalt hängt von mehreren Faktoren...

Nachrichten

In der Wattenscheider Stadtmitte gibt es einen neuen polnischen Supermarkt. Den Niedergang mancher Einkaufsstraße machen manche an der Menge von Läden von und für...

Bochum

Ein außergewöhnliches Video zeigt Bochum mit Hilfe von Mikro-Drohnenaus neuen Blickwinkeln und sorgt in den sozialen Netzwerken für Aufsehen bei mehr als einer Viertelmillion...