Connect with us

Hi, what are you looking for?

C

Bochum

Unterführung Feldsieper Straße mit Graffiti-Kunst verschönert

Ein neues Graffiti-Kunstwerk ziert seit Kurzem die Unterführung der Deutschen Bahn in der Feldsieper Straße. Im Auftrag der Stadt Bochum haben die Künstler „Norm abartig“, „Some One“, „NASH“, „STOKER“, „CAN2“, „BAKER“ und „Sapo“ die Wand in wenigen Tagen in einen echten Hingucker verwandelt.

Unterführung Feldsieper Straße mit Graffiti-Kunst verschönert
Graffiti an einer Unterführung in Bochum-Hamme, 06.07.2022. +++ Foto: Lutz Leitmann/Stadt Bochum

Ein neues Graffiti-Kunstwerk ziert seit Kurzem die Unterführung der Deutschen Bahn in der Feldsieper Straße. Im Auftrag der Stadt Bochum haben die Künstler „Norm abartig“, „Some One“, „NASH“, „STOKER“, „CAN2“, „BAKER“ und „Sapo“ die Wand in wenigen Tagen in einen echten Hingucker verwandelt. Das gesprühte Werk an der Unterführung in Bochum-Hamme ist Teil des Projekts „Hin und weg – Graffitikunst statt Schmierereien“ der Bochum Strategie.

Bereits vor fast einem Jahr sollte das Graffiti-Projekt eigentlich starten – doch als die vom Tiefbauamt beauftragte Firma damit begonnen hatte, die Wänden der Unterführung für die Sprayer vorzubereiten, stellte sie Mängel am Unterbau fest. Diese Schäden musste die Bahn zunächst beheben, bevor die ausführende Firma seine Arbeit fortsetzen konnte. Nachdem die Wände gereinigt und mit einem Schutz versehen waren, sodass die Farbe auch langfristig haftet, konnten die Graffiti-Künstler mit einem knappen Jahr Verspätung zur Tat schreiten.

Nach wenigen Tage intensiven Sprühens war das gemeinsame Wandbild von „Norm abartig“ vollendet. Es zeigt von links nach rechts einen Frauenkopf im Profil – eine Jägerin, die einen Haischädel wie eine rituelle Kopfbedeckung trägt. Sie blickt auf wilde Formen und Buchstaben – Style-Writing nennt sich dieser Graffiti-Stil. Zwischen zwei Writings lugt eine schwarzweiße comichafte Figur hervor, ein sogenannter „Character“ mit Baseball-Cap und Spraydose in der Hand. Etwa 30 Meter lang gehen Fußgängerinnen und Fußgänger in Hamme nun vorbei an dem „Piece“, Graffiti-Jargon für ein großflächiges Wandbild, durch die verschönerte Unterführung. Weitere Graffiti-Projekte werden folgen.

Quelle und Bildrechte: Pressestelle der Stadt Bochum

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dir gefällt vielleicht auch

Nordrhein-Westfalen

Eine Abschätzung, wie viel man als Vertretungslehrer in NRW mit oder ohne 2. Staatsexamen in Nordrhein-Westfalen (NRW) verdient. Das Gehalt hängt von mehreren Faktoren...

Nachrichten

In der Wattenscheider Stadtmitte gibt es einen neuen polnischen Supermarkt. Den Niedergang mancher Einkaufsstraße machen manche an der Menge von Läden von und für...

Bochum

Ein außergewöhnliches Video zeigt Bochum mit Hilfe von Mikro-Drohnenaus neuen Blickwinkeln und sorgt in den sozialen Netzwerken für Aufsehen bei mehr als einer Viertelmillion...