Connect with us

Hi, what are you looking for?

C

Dortmund

SPD-Ratsfraktion: Stadt Dortmund soll Mitglied bei KlimaDiskurs.NRW e.V. werden

Sich über unterschiedliche Positionen auszutauschen hilft. Dies gilt auch für den Bereich Klimaschutz. Als SPD-Ratsfraktion haben wir daher beantragt, dass die Stadt Dortmund Mitglied bei dem Verein KlimaDiskurs.NRW e.V. werden soll.

SPD-Ratsfraktion: Stadt Dortmund soll Mitglied bei KlimaDiskurs.NRW e.V. werden
SPD-Ratsfraktion: Stadt Dortmund soll Mitglied bei KlimaDiskurs.NRW e.V. werden

„Sich über unterschiedliche Positionen auszutauschen hilft. Dies gilt auch für den Bereich Klimaschutz. Als SPD-Ratsfraktion haben wir daher beantragt, dass die Stadt Dortmund Mitglied bei dem Verein KlimaDiskurs.NRW e.V. werden soll. Wir erhoffen uns hiervon, dass sich Dortmund positiv in die Diskussionen um Klimaschutz einbringen kann. Nicht zuletzt soll hiervon natürlich auch unsere Stadt selber profitieren, um unsere Klimaziele bis 2035 zu erreichen“, erklärt die umweltpolitische Sprecherin der SPD-Ratsfraktion Dortmund, Veronika Rudolf.

„Für die Erreichung der Klimaziele ist das gemeinsame Handeln von allen gesellschaftlichen Akteuren gefragt. Der Verein KlimaDiskurs.NRW hat sich zum Ziel gesetzt, den verschiedenen gesellschaftlichen Akteuren eine Plattform für Diskurse ihrer unterschiedlichen Interessenslagen zu bieten. Strittige Themen des Klimaschutzes sollen hier landesweit und offen diskutiert sowie hierauf aufbauend gemeinsame Ziele und Handlungsschritte definiert werden“, ergänzt der Geschäftsführer von KlimaDiskurs.NRW e.V., Ingo Wagner, der der SPD-Ratsfraktion bei einem Termin die Idee hinter KlimaDiskurs.NRW nähergebracht hatte.

Für die kommende Sitzung des Ausschusses für Klimaschutz, Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen hat die SPD-Fraktion daher einen Antrag über eine Mitgliedschaft der Stadt Dortmund bei KlimaDiskurs.NRW zur Abstimmung gestellt. Zu den Mitgliedern von KlimaDiskurs.NRW zählen Vereine, Verbände, Kammern, Institutionen und Unternehmen. Aber gerade auch Kommunen. So könnte sich die Stadt Dortmund etwa in guter Gesellschaft der Städte Essen, Duisburg, Wuppertal und Münster wiederfinden. „Wir hoffen, dass der Antrag im Ausschuss eine Mehrheit findet und sich die Stadt Dortmund zukünftig auf dieser Plattform konstruktiv für den Klimaschutz streiten kann“, erklärt Anna Spaenhoff, Mitglied im Ausschuss für Klimaschutz, Umwelt, Stadtgestaltung und Wohnen, abschließend.“

Quelle: SPD-Fraktion Dortmund

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dir gefällt vielleicht auch

Nordrhein-Westfalen

Eine Abschätzung, wie viel man als Vertretungslehrer in NRW mit oder ohne 2. Staatsexamen in Nordrhein-Westfalen (NRW) verdient. Das Gehalt hängt von mehreren Faktoren...

Nachrichten

In der Wattenscheider Stadtmitte gibt es einen neuen polnischen Supermarkt. Den Niedergang mancher Einkaufsstraße machen manche an der Menge von Läden von und für...

Bochum

Ein außergewöhnliches Video zeigt Bochum mit Hilfe von Mikro-Drohnenaus neuen Blickwinkeln und sorgt in den sozialen Netzwerken für Aufsehen bei mehr als einer Viertelmillion...