Connect with us

Hi, what are you looking for?

C

Dortmund

SPD-Ratsfraktion enttäuscht über Ablehnung des freien Eintritts für Kinder und Jugendliche in den Westfalenpark

„Mit großer Verwunderung und Enttäuschung haben wir die Ablehnung im Kulturausschuss für den freien Eintritt von Kindern und Jugendlichen in den Westfalenpark in den Sommerferien hinnehmen müssen. Leider wird es in diesem Jahr keinen kostenlosen Eintritt für Kinder und Jugendliche in den Westfalenpark geben können.

Westfalenpark Dortmund
SPD-Ratsfraktion enttäuscht über Ablehnung des freien Eintritts für Kinder und Jugendliche in den Westfalenpark Bildrechte: G. P. Müller/ Stadt Dortmund

„Mit großer Verwunderung und Enttäuschung haben wir die Ablehnung im Kulturausschuss für den freien Eintritt von Kindern und Jugendlichen in den Westfalenpark in den Sommerferien hinnehmen müssen. Leider wird es in diesem Jahr keinen kostenlosen Eintritt für Kinder und Jugendliche in den Westfalenpark geben können. Das finden wir sehr schade“, erklärt der kulturpolitische Sprecher der SPD-Ratsfraktion, Dominik De Marco.

Die SPD-Ratsfraktion hatte für die Sitzung des Ausschusses für Kultur, Sport und Freizeit beantragt, dass Kinder und Jugendliche bis einschließlich 25 Jahren im Westfalenpark in den Sommerferien 2022 freien Eintritt erhalten. Der kostenlose Eintritt sollte dabei für Kinder und Jugendliche bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres ohne weiteren Nachweis und für junge Menschen bis einschließlich 25 Jahre mit einem Ausbildungsnachweis ermöglicht werden.

Der kostenlose Eintritt in den Westfalenpark war bereits im vergangenen Jahr für die Sommerferien 2021 mehrheitlich vom Rat beschlossen worden. In Folge kamen laut der Dortmunder Stadtverwaltung so ca. 18.000 Jugendliche unter 25 in den Westfalenpark, wobei auch Kinder und Jugendliche erreicht werden konnten, die sonst nicht in den Westfalenpark gekommen wären. Größere negative Erfahrungen etwa durch Vandalismus konnten nicht festgestellt werden. Die Fraktionen Bündnis90/Die Grünen, CDU und AfD haben aber gegen den freien Eintritt für Kinder und Jugendliche in diesem Jahr gestimmt, so dass der Antrag keine Mehrheit gefunden hat.

„Die Ablehnung des Antrags mit vorgeschobenen Argumenten zeigt an dieser Stelle klar die soziale Kälte der grün-schwarzen Projektpartnerschaft und ihrer Politik für Gutverdienende. Gerade mit Blick auf die Inflation in den vergangenen Monaten wurde hier eine Chance verpasst, Familien in Dortmund zu helfen“, zeigt sich Dominik De Marco verärgert.

Der Westfalenpark ist für Kinder- und Jugendliche eine besondere Attraktion in der Stadt und ist in Zeiten der Corona-Pandemie ein wichtiger Ort für Naherholung. Der Eintritt kann aber gerade für Familien mit geringem Einkommen eine große Belastung darstellen, insbesondere wenn der Park mehrfach besucht wird.

„Leider wird es in diesen Sommerferien nun keinen freien Eintritt für Kinder und Jugendliche in den Westfalenpark geben. Kinder- und jugendfreundliche Politik geht anders“, zeigt sich der Sprecher der SPD-Fraktion im Ausschusses für Kinder, Jugend und Familie, Uwe Kaminski, abschließend enttäuscht.“

Quelle: SPD-Ratsfraktion Dortmund

Bildrechte: G. P. Müller/ Stadt Dortmund

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dir gefällt vielleicht auch

Nordrhein-Westfalen

Eine Abschätzung, wie viel man als Vertretungslehrer in NRW mit oder ohne 2. Staatsexamen in Nordrhein-Westfalen (NRW) verdient. Das Gehalt hängt von mehreren Faktoren...

Nachrichten

In der Wattenscheider Stadtmitte gibt es einen neuen polnischen Supermarkt. Den Niedergang mancher Einkaufsstraße machen manche an der Menge von Läden von und für...

Bochum

Ein außergewöhnliches Video zeigt Bochum mit Hilfe von Mikro-Drohnenaus neuen Blickwinkeln und sorgt in den sozialen Netzwerken für Aufsehen bei mehr als einer Viertelmillion...