Connect with us

Hi, what are you looking for?

C

Bochum

Pop-up CityLab – Vielfalt von Religion und Kultur in Bochum

RUB
Das beliebte Diskussionsformat "Future Talks" geht in die nächste Runde. Diesmal geht es um das spannende Thema "Rohstoffwelten im Wandel" © RUB, Foto: Marquard

Wie entwickelt sich die religiöse und kulturelle Vielfalt in Bochum? Welche Rahmenbedingungen müssen für ein friedliches Miteinander geschaffen werden? Beim UNIC Pop-up CityLab stehen diese Fragen im Mittelpunkt.

Am 24. Mai 2022 diskutieren Angehörige verschiedener Religionsgemeinschaften, von Kulturvereinen, aus der Bochumer Bevölkerung, aus Wissenschaft und Stadtverwaltung darüber, welche Gemeinsamkeiten, Bedarfe und Erfolge eine Vernetzung der verschiedenen religiösen und kulturellen Einrichtungen in Bochum mit sich bringt. Die Veranstaltung findet statt von 16 bis 19 Uhr in der Quartiershalle der KoFabrik, Stühmeyerstraße 33, 44787 Bochum.

Neue Situation birgt neue Chancen

Seit Jahrzehnten nimmt die religiöse und kulturelle Vielfalt in Deutschland zu. Längst ist es nicht mehr selbstverständlich, dass ein Großteil der Bevölkerung einer der beiden großen christlichen Kirchen angehört. Diese neue Situation bringt die Möglichkeit für neue Formen des interreligiösen Zusammenlebens und Austausches mit sich – birgt gleichzeitig aber auch Konfliktpotenzial.

Rahmenbedingungen für ein Miteinander entwickeln

Damit ein für alle Seiten gewinnbringendes Miteinander gelingen kann, braucht es auf kommunaler und zivilgesellschaftlicher Ebene bestimmte Rahmenbedingungen, die die religiöse und kulturelle Vielfalt vor Ort unterstützen und fördern. Welche das sein können, darüber diskutieren die Teilnehmenden des Pop-up CityLabs.

Diskutieren Sie mit

Angeboten werden vier Themenworkshops, bei denen es um die Sichtbarkeit von Religion, Kooperationsmöglichkeiten, Ehrenamt und Förderung gehen soll. Interessierte sind herzlich eingeladen, sich zu diesen Themen einzubringen und auszutauschen. Eine Anmeldung ist online möglich.

Ausstellung

Über (un)sichtbare religigiöse Räume in Bochum informiert vom 28. Mai bis 5. Juni 2022 eine multimediale Ausstellung im Blue-Square-Erlebnisraum in der Bochumer Innenstadt, Kortumstraße 90. Zu sehen sind studentische Arbeiten, die im Rahmen eines internationalen Seminars zur Sichtbarkeit würdevoller Räume in post-industriellen Städten entstanden sind.

Quelle und Bildrechte: Ruhr-Uni Bochum- Dezernat Hochschulkommunikation

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dir gefällt vielleicht auch

Nordrhein-Westfalen

Eine Abschätzung, wie viel man als Vertretungslehrer in NRW mit oder ohne 2. Staatsexamen in Nordrhein-Westfalen (NRW) verdient. Das Gehalt hängt von mehreren Faktoren...

Nachrichten

In der Wattenscheider Stadtmitte gibt es einen neuen polnischen Supermarkt. Den Niedergang mancher Einkaufsstraße machen manche an der Menge von Läden von und für...

Bochum

Ein außergewöhnliches Video zeigt Bochum mit Hilfe von Mikro-Drohnenaus neuen Blickwinkeln und sorgt in den sozialen Netzwerken für Aufsehen bei mehr als einer Viertelmillion...