Connect with us

Hi, what are you looking for?

C

Ennepe-Ruhr-Kreis

Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) Ennepe-Ruhr wählt neuen Vorstand

Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) der CDU Ennepe-Ruhr hatte alle Mitglieder zur jährlichen Mitgliederversammlung am 23. März 2022 eingeladen. Auf der gut besuchten Versammlung stimmte als besonderer Gast der Staatssekretär aus dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, Dr. Jan Heinisch, die Anwesenden mit einem aktuellen Ein- und Ausblick über die Landespolitik ein – auch im Hinblick auf die bevorstehende Landtagswahl.

MIT Ennepe-Ruhr
Prof. Dr. Klemens Störtkuhl (Vorsitzender), Dr. Babett Bolle (stellv. Vorsitzende), Martin Steinigeweg (Schatzmeister), Yasemin Torun (Mitgliederbeauftragte), Jürgen Ostwald (stellv. Vorsitzender), Marcel Zok (Schriftführer)

Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion (MIT) der CDU Ennepe-Ruhr hatte alle Mitglieder zur jährlichen Mitgliederversammlung am 23. März 2022 eingeladen.

Auf der gut besuchten Versammlung stimmte als besonderer Gast der Staatssekretär aus dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung, Dr. Jan Heinisch, die Anwesenden mit einem aktuellen Ein- und Ausblick über die Landespolitik ein – auch im Hinblick auf die bevorstehende Landtagswahl. Im Anschluss stellte Sarah Kramer, Landtagskandidatin der CDU Ennepe-Ruhr für die Städte Herdecke und Witten, ihr engagiertes Wahlprogramm vor. Sie möchte sich besonders auch für den Mittelstand im Kreis einsetzen.

Vor Eintritt in die Wahlen eines neuen Vorstandes, die ebenfalls auf der Tagesordnung standen, machte der Vorsitzende Prof. Dr. Störtkuhl deutlich, dass die MIT Ennepe-Ruhr in den letzten Jahren gute und konstruktive Arbeit geleistet hat, die mittlerweile auch auf der Landes- und Bundesebene entsprechend angesehen ist. Sehr intensiv hat sich die MIT in den letzten Jahren z. B. mit den Themen Energiepolitik sowie auch Finanzpolitik für mittelständische Unternehmen auseinandergesetzt und vieles in Form von Anträgen zur Umsetzung bringen können. Störtkuhl erwähnte aber auch, dass sich der Mittelstand auf Grund der globalen politischen Lage gerade leider in schwierigem Fahrwasser befindet. Vor allem machen hohe und weiter steigende Energiepreise die Situation schwer kalkulierbar.

Prof. Dr. Klemens Störtkuhl wurde mit 100 % der Stimmen erneut zum Vorsitzenden der Mittelstands- und Wirtschaftsunion des Ennepe-Ruhr-Kreises gewählt. Als stellvertretende Vorsitzende wurden Dr. Babett Bolle (Gevelsberg), André Moldenhauer (Wetter/Herdecke), Jürgen Ostwald (Witten) und als Kassierer Martin Steinigeweg (Witten) gewählt sowie als junge Mitglieder die Mitgliederbeauftrage Yasemin Torun (Sprockhövel) und der Schriftführer Marcel Zok (Hattingen). Ergänzt wird der Vorstand durch die Beisitzer Stefan Bahr, Sibylle Karger, Petra Moldenhauer, Simon Nowack, Markus Warode und Hartmut Ziebs.

Prof Dr. Klemens Störtkuhl abschließend: „Ich freue mich auf die vor uns liegende Arbeit mit einem tollen Team aus erfahrenen und neuen und jungen Mitstreitern. Gerade in den leider turbulenten Zeiten gibt es mehr als genug für den Mittelstand, und damit für uns, zu tun.“

Quelle: CDU-Kreisverband Ennepe-Ruhr

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dir gefällt vielleicht auch

Nordrhein-Westfalen

Eine Abschätzung, wie viel man als Vertretungslehrer in NRW mit oder ohne 2. Staatsexamen in Nordrhein-Westfalen (NRW) verdient. Das Gehalt hängt von mehreren Faktoren...

Nachrichten

In der Wattenscheider Stadtmitte gibt es einen neuen polnischen Supermarkt. Den Niedergang mancher Einkaufsstraße machen manche an der Menge von Läden von und für...

Bochum

Ein außergewöhnliches Video zeigt Bochum mit Hilfe von Mikro-Drohnenaus neuen Blickwinkeln und sorgt in den sozialen Netzwerken für Aufsehen bei mehr als einer Viertelmillion...