Connect with us

Hi, what are you looking for?

C

Bochum

Jugend forscht RUB richtet 2023 Landeswettbewerb aus

Hands of youthful mixed-race schoolgirl pouring blue fluid from bottle into tube with another chemical substance while experimenting

Als erste Universität in NRW wird die RUB den Landeswettbewerb Jugend forscht durchführen.

„Gemeinsam junge Talente fördern“ – unter diesem Motto sind ab 2022 die Bayer AG, Henkel und die Ruhr-Universität Bochum (RUB) im jährlichen Wechsel Gastgeber für den Landeswettbewerb „Jugend forscht“ in Nordrhein-Westfalen. Während Bayer seit 1965 ununterbrochen als Gastgeber fungiert, übernehmen Henkel und die Ruhr-Universität Bochum die Rolle neu. Die RUB richtet den Wettbewerb 2023 aus.

Im jährlichen Wechsel ist eine der drei Pateninstitutionen mit der Organisation und Durchführung betraut – in diesem Jahr ist es Bayer. Auf Seiten der Ruhr-Universität ist das Alfried Krupp-Schülerlabor der Wissenschaften, das in Zusammenarbeit mit der „Jungen Uni“ agiert, verantwortlich für die Ausrichtung.

Erste Universität in NRW

Die RUB ist die erste Universität in NRW, die sich auf Landesebene im Wettbewerb Jugend forscht engagiert. „Ich freue mich, dass wir so motivierte und kreative Jungforscherinnen und -forscher sowie engagierte Lehrkräfte auf dem Campus begrüßen und ihnen einen attraktiven Standort für ihren inhaltlichen Wettstreit bieten können“, sagt Prof. Dr. Katrin Sommer, Lehrstuhl für Didaktik der Chemie und stellvertretende Leiterin des Alfried Krupp-Schülerlabors der Wissenschaften. Auf ihre Initiative konnte dieser Wettbewerb an die RUB geholt werden.

Sowohl im MINT-Bereich als auch im geisteswissenschaftlich-gesellschaftlichen Bereich des Alfried Krupp-Schülerlabors der Wissenschaften werden die Jungforscherinnen und -forscher ihre Arbeiten und Exponate präsentieren und der Fachgebiets-Jury Rede und Antwort stehen. Sie befinden sich an einem Ort der Arbeit, des angestrengten, spannenden und methodisch geleiteten wissenschaftlichen Tuns – eben in einem (Schüler)Labor.

Über Jugend forscht

Jugend forscht ist Deutschlands wichtigster Nachwuchswettbewerb im naturwissenschaftlich-technischen, sogenannten MINT-Bereich. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft, Technik. Ziel ist es, Jugendliche zwischen 15 und 21 Jahren für MINT zu begeistern, Talente zu finden und zu fördern. Der jährlich durchgeführte Wettbewerb ist ein kompetitives Verfahren in drei Schritten: Die Sieger der Regionalwettbewerbe qualifizieren sich für den Landeswettbewerb, so zum Beispiel für den Landeswettbewerb NRW. Dessen Sieger treffen wiederum im Bundeswettbewerb auf Sieger anderer Bundesländer. In sieben Fachgebieten werden die Gewinner ermittelt: Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Information, Physik sowie Technik.

Quelle: Ruhr-Universität, Fakultät für Chemie und Biochemie

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dir gefällt vielleicht auch

Nordrhein-Westfalen

Eine Abschätzung, wie viel man als Vertretungslehrer in NRW mit oder ohne 2. Staatsexamen in Nordrhein-Westfalen (NRW) verdient. Das Gehalt hängt von mehreren Faktoren...

Nachrichten

In der Wattenscheider Stadtmitte gibt es einen neuen polnischen Supermarkt. Den Niedergang mancher Einkaufsstraße machen manche an der Menge von Läden von und für...

Bochum

Ein außergewöhnliches Video zeigt Bochum mit Hilfe von Mikro-Drohnenaus neuen Blickwinkeln und sorgt in den sozialen Netzwerken für Aufsehen bei mehr als einer Viertelmillion...