Connect with us

Hi, what are you looking for?

C

Umwelt

„Herten putzt sich raus“ 2022 – Stadtweiter Frühjahrsputz startet wieder

Nach pandemiebedingter Pause heißt es endlich wieder: Handschuhe angezogen und Müllsäcke geschnappt. In diesem Jahr können sich die Bürgerinnen und Bürger wieder am „Großreinemachen“ in ihrer Stadt beteiligen. Am Samstag, 26. März, ab 9.30 Uhr werden Grünflächen, Straßenränder und öffentliche Anlagen von Abfall gesäubert. Die große Besenparty am ZBH muss in diesem Jahr allerdings erneut coronabedingt ausfallen.

Mulde mit Müll, Abfall

Nach pandemiebedingter Pause heißt es endlich wieder: Handschuhe angezogen und Müllsäcke geschnappt. In diesem Jahr können sich die Bürgerinnen und Bürger wieder am „Großreinemachen“ in ihrer Stadt beteiligen. Am Samstag, 26. März, ab 9.30 Uhr werden Grünflächen, Straßenränder und öffentliche Anlagen von Abfall gesäubert. Die große Besenparty am ZBH muss in diesem Jahr allerdings erneut coronabedingt ausfallen.

„Ich freue mich, dass wir im Rahmen des Putztages jetzt wieder gemeinsam für unsere Stadt anpacken können“, so Bürgermeister Matthias Müller. „Vor der Pandemie-Pause haben sich dabei immer sehr viele Menschen engagiert. Ich hoffe, dass auch jetzt wieder zahlreiche Hertenerinnen und Hertener mitmachen.“ Aktuelle Infos finden Interessierte auf der städtischen Homepage www.herten.de.

„Die Pandemie hinterlässt auch hier ihre Spuren. Im Stadtgebiet sieht man immer wieder Masken, die herumliegen“, so Jürgen Grunwald, erster stellvertretender Bürgermeisterin der Stadt Herten. „Umso wichtiger ist es, mit diesem Putztag ein Zeichen zu setzen.“ Auch er selbst und die stellvertretenden Bürgermeisterinnen Silvia Godde und Nicole Barciaga beteiligen sich an der Aktion. „Ich finde es sehr schön, dass der Putztag so eine lange Tradition hat, viele Schulen, Kitas und Vereine beteiligen sich immer wieder. Gleichzeitig stimmt es mich traurig, dass scheinbar über Nacht immer neue Müllkippen entstehen, die eine große Aufräumaktion nötig machen“, so Silvia Godde, zweite stellvertretende Bürgermeisterin.

Abholen der Müllsäcke und Handschuhe am ZBH


Auch in diesem Jahr gibt es keine festen Treffpunkte im Stadtgebiet, an denen das benötigte Material ausgegeben wird. „Die Teilnehmenden müssen Müllsäcke und Handschuhe im Vorfeld beim ZBH abholen und dann auch ihre Müllabladestellen bekannt geben“, erklärt Gregor Born, zweiter ZBH-Betriebsleiter. Das erleichtere die logistischen Abläufe, da die Teilnehmenden der vergangenen Jahre die Materialien überwiegend schon beim ZBH abgeholt haben.

Alle sammeln, wo sie möchten – Sondermüll bitte melden

Wo letztendlich Abfall gesammelt wird, können sich die Teilnehmenden aussuchen. Ob Straßenränder, öffentliche Anlagen oder Verkehrsflächen – alles darf von Dreck und Unrat befreit werden. Das gilt natürlich auch für die Waldgebiete. Alle natürlichen Bestandteile wie trockene Äste, Blätter und Baumwurzeln bleiben jedoch im Wald. Auch gefährlicher Müll wie auslaufende Autobatterien soll bitte liegen bleiben: Einfach den ZBH-Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern melden, sie entsorgen den Sondermüll dann fachgerecht.

Die große Besenparty am ZBH muss coronabedingt erst einmal verschoben werden. „Um sich dennoch bei den fleißigen Helferinnen und Helfern zu bedanken, wird es mit der freundlichen Unterstützung der Hertener Stadtwerke unter allen Teilnehmenden eine Verlosung geben“, so Gregor Born. „Im Laufe des Jahres hoffen wir dann, nachträglich noch zu einer Besenparty einladen zu können. Dies wird die Zeit zeigen.“

2019: Über 2.300 Teilnehmende und 55 Kubikmeter Müll

Obwohl Herten über die letzten Jahre immer sauberer geworden ist, werden jedes Jahr am Putztag tausende Kilo Müll im Stadtgebiet gesammelt. „Die Mengen sind erstaunlich. 2019 haben rund 2.300 Hertenerinnen und Hertener die Umwelt von insgesamt 55 Kubikmeter Müll befreit. Das sind sechs volle Müllwagen“, erklärt Gregor Born.

ZBH nimmt Kühlschränke und Metallschrott kostenlos an

Neben „kleinen“ Wegwerfsünden wie Zigarettenkippen, Bonbonpapier oder Getränkedosen, werden sogar Kühlschränke oder andere Elektrogeräte „wild“ in der Umwelt entsorgt. Das ärgert die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter besonders. „Sondermüll kann kostenlos beim Umweltbrummi abgegeben werden. Elektrogeräte wie Kühlschränke und Waschmaschinen holen wir sogar im Rahmen der Sperrmüllabfuhr ab und entsorgen sie kostenlos“, betont Gregor Born.

Anmeldungen

„Mitmachen können wirklich alle“, ergänzt Gregor Born. Er hofft, dass auch in 2022 wieder viele Hertenerinnen und Hertener dabei sind. „Toll ist immer die bunte Mischung von Vereinen, politischen Organisationen, Kindergärten oder Siedlergemeinschaften“, findet er.

Für die Bereitstellung von Arbeitsmaterialien und eventuelle finanzielle Unterstützung werden noch Sponsoren gesucht. Interessierte Unternehmen können sich beim ZBH unter der Telefonnummer 02366 303-120 melden.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dir gefällt vielleicht auch

Nordrhein-Westfalen

Eine Abschätzung, wie viel man als Vertretungslehrer in NRW mit oder ohne 2. Staatsexamen in Nordrhein-Westfalen (NRW) verdient. Das Gehalt hängt von mehreren Faktoren...

Nachrichten

In der Wattenscheider Stadtmitte gibt es einen neuen polnischen Supermarkt. Den Niedergang mancher Einkaufsstraße machen manche an der Menge von Läden von und für...

Bochum

Ein außergewöhnliches Video zeigt Bochum mit Hilfe von Mikro-Drohnenaus neuen Blickwinkeln und sorgt in den sozialen Netzwerken für Aufsehen bei mehr als einer Viertelmillion...