Connect with us

Hi, what are you looking for?

C

Bochum

CDU-Ratsfraktion fordert ein Grillverbot am Ümminger See in Bochum

Die CDU-Ratsfraktion fordert ein Grillverbot am Ümminger See. Einen entsprechenden Antrag wird sie bei der kommenden Ratssitzung am 5. Mai stellen.

Ümminger See
Bochumer Stadtrat lehnt Grillverbot am Ümminger See ab

Die CDU-Ratsfraktion fordert ein Grillverbot am Ümminger See. Einen entsprechenden Antrag wird sie bei der kommenden Ratssitzung am 5. Mai stellen. Darin wird gefordert, dass die Bochumer Sicherheitsverordnung künftig neben dem Stadtpark, dem größten Teil des Westparks und dem Wattenscheider Stadtgarten auch ausdrücklich den Ümminger See als Grünanlage nennt, in der das Grillen ausdrücklich verboten ist.

„Wir haben ja schon 2019 ein Grillverbot am Ümminger See gefordert“, erklärt CDU-Ratsfraktionschef Christian Haardt, „damals sind wir gescheitert. Nach den Erfahrungen im Zusammenhang mit dem kurdischen Neujahrsfest Mitte März muss das Thema wieder auf die Tagesordnung, und da bringen wir es mit unserem Antrag hin. Es kann nicht sein, dass dieses Naherholungsgebiet permanent durch Müll verunreinigt wird.“ Es sei erschreckend, wie viel Müll liegen bleibt, erklärt der planungspolitische Sprecher der Fraktion Maurice Schirmer: „Man hat teilweise den Eindruck, sich nicht in einem Naherholungsgebiet zu befinden, sondern auf einer Müllhalde. So geht das nicht, wir müssen für Ordnung vor Ort sorgen und uns für ein Grillverbot stark machen. Dass sich SPD und Grüne gegen dieses Verbot stellen, kann ich nicht verstehen. Ich glaube kaum, dass diese Politiker ihre Gärten als schön und erholsam empfinden würden, wenn sie vermüllt wären.“

Die Langendreerer Ratsfrau Elke Janura ergänzt: „Alle bisherigen Maßnahmen greifen nicht. Die Pandemiejahre 2020 und 2021 haben uns ein falsches Bild vorgespielt, das Problem ist nach wie vor virulent. Unbedingt muss die Stadtverwaltung auf dem Schirm haben, welche Feiertage und sonstigen Anlässe das Potenzial bieten, auszuufern. Sollte in sozialen Medien zu entsprechenden Veranstaltungen eingeladen werden, muss die Stadt Kontakt mit den Veranstaltern aufnehmen und sie über mögliche Auflagen in Kenntnis setzen. Es geht am See so nicht weiter.“

Dass der See verkehrstechnisch gut erreichbar ist, sei Segen und Fluch zugleich, so Christian Haardt: „Es kommen nicht nur Bochumerinnen und Bochumer. Der Ümminger See wird in einschlägigen Internetforen gern als geeignete Grillfläche beworben. Entschließt sich der Rat zu einem Grillverbot, wird sich das schnell herumsprechen.“

Unabhängig von einem möglichen Ratsentscheid packt die CDU im August bei einer großen Aufräum-Aktion selber an. „Wir machen das am 27. August beim Langen Tag der StadtNatur“, sagt Elke Janura, „Treffpunkt ist um 16 Uhr der erste Parkplatz an der Straße Ümminger See. Nach getaner Arbeit gibt es ein Picknick, bei dem garantiert kein Müll liegenbleibt.“ Um Anmeldung unter cdu@bochum.de oder der Bochumer Telefonnummer 910-2077 wird gebeten.

Quelle: Pressemitteilung der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Bochum

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dir gefällt vielleicht auch

Nordrhein-Westfalen

Eine Abschätzung, wie viel man als Vertretungslehrer in NRW mit oder ohne 2. Staatsexamen in Nordrhein-Westfalen (NRW) verdient. Das Gehalt hängt von mehreren Faktoren...

Nachrichten

In der Wattenscheider Stadtmitte gibt es einen neuen polnischen Supermarkt. Den Niedergang mancher Einkaufsstraße machen manche an der Menge von Läden von und für...

Bochum

Ein außergewöhnliches Video zeigt Bochum mit Hilfe von Mikro-Drohnenaus neuen Blickwinkeln und sorgt in den sozialen Netzwerken für Aufsehen bei mehr als einer Viertelmillion...