Herne/Bochum: Lidl-Logistikzentrum geht an die Stadtgrenze

Die Städte Bochum und Herne bekommen ein Logistikzentrun der Supermarktkette Lidl. Es soll an der Stadtgrenze entstehen, im gemeinsamen interkommunalen Gewerbegebiet HER-BO 43. Insgesamt 11 Hektar benötigt der Lebensmittel-Konzern. Vom Standort direkt an der A43 sollen über 80 Filialen im Ruhrgebiet beliefert werden.

Vorgesehen sind später einmal 200 Arbeitsplätze. Die Bauarbeiten sollen aber erst 2023 beginnen.

Das Gewerbegebiet HER-BO 43 führt Flächen des ehemaligen NOKIA-Werkes in Bochum und der Zeche Hibernia zusammen. Es gibt auch eine Verbindung unter der A43 hindurch. 2015 hatten sich die Städte Bochum und Herne entschlossen, beide direkt benachbarten – und für sich allein eher kleine – Gebiete zusammen zu entwickeln. Vorher war die Infrastruktur und Straßenplanung jeweils ein Solitär. Beim Nahverkehr ist das jedoch so geblieben.

Share and Enjoy !

0Shares
0 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.