Logport in Duisburg-Rheinhausen: Foto: Hans Blossey

Hafen Duisburg: Stabiler Containerumschlag

Nach den Rekordjahren 2017 und 2018 ist der Containerumschlag im Duisburger Hafen 2019 leicht gesunken. Der Hafenbetreiber spricht von stabilen Zahlen beim Containerumschlag. Allerdings sieht die Entwicklung in den Bereichen Stahl und Kohle, einem Schüttgut, anders aus. Ein Strukturwandel im Hafen.

„Der Abschied von der Kohle, die fortgesetzte Krise im Stahl, die unklaren politischen Rahmenbedingungen der Energiewende, die Herausforderungen der Digitalisierung und die sich abzeichnende konjunkturelle Verschlechterung, all diese Faktoren wirken wie ein zweiter Strukturwandel für ganz Nordrhein-Westfalen. Das diversifizierte Geschäftsmodell der Duisburger Hafen AG ist diesen Herausforderungen gewachsen. Aber auch ein so gut aufgestelltes Unternehmen wie unseres kann sich auf Dauer den zunehmend schlechteren Rahmenbedingungen nicht entziehen“, so duisport-Vorstandsvorsitzender Erich Staake zur vorläufigen Auswertung der Umschlagstatistik des Jahre 2019.

Der Containerumschlag der Duisburger Hafen AG (duisport) ist, so der vorläufige Stand, in 2019 mit rd. 4,0 Mio. TEU auf dem Niveau von 2018 (4,1 Mio. TEU) geblieben. Mit einem Anteil von rd. 60 Prozent ist der Containerumschlag das wichtigste duisport-Geschäftsfeld. Für den Gesamtgüterumschlag wird ein Rückgang von 65,3 Mio. Tonnen auf ca. 61,1 Mio. Tonnen (- 4,2 Mio. Tonnen) erwartet.

Neues Container-Terminal ab 2021 im Duisburger Hafen

Gemeinsam mit dem chinesischen Logistik-Konzern Cosco Shipping und weiteren Partnern werden derzeit rund 100 Mio. € für ein neues Container-Terminal direkt in die Verbesserung der Infrastruktur investiert. Der Duisburger Hafen will damit seine Strategie fortsetzen, die Güterverkehre, insbesondere aus Osteuropa (Lkw, Sattelzüge, Trailer), von der Straße auf die Schiene zu verlagern. Die getroffenen Ausbaumaßnahmen und Kundenansiedlungen, insbesondere auf logport VI, sollen bereits ab 2021 positive Impulse für den Güterumschlag auslösen.

Foto: Logport I in Duisburg-Rheinhausen, von Hans Blossey

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.