Nashorn-Baby mit Mutter

Etwas Besonderes in Dortmund: Ein Nashorn wurde geboren

Die Dortmunder haben ein Wappentier. Doch vor dem inneren Auge sehe ich keinen schwarzen Adler auf gelbem Grund. Nein, ich denke zunächst an ein Nashorn. Die stehen nämlich überall in der Stadt herum. Und sie sind von ihren Sponsoren gestylt worden. In anderen Städten gibt es das auch. Am bekanntesten dürfte Berlin sein. Der Berliner Bär entstammt dann wirklich dem Wappen. Das Dortmunder Nashorn stammt aus einer Werbeaktion des Opernhauses. Es soll ein sehr feines Gehör haben.

Nashorn Dortmund: Galeria Kaufhof
Dortmunder Nashorn: Hier vor der Galeria Kaufhof (Archiv-Bild)

Und weil sich die Dortmunder inzwischen sehr mit ihrem Nashorn identifizieren, ist die Geburt eines solchen im eigenen Zoo etwas ganz Besonders. Am Mittwoch war es so weit. Und seit Freitag gibt es erste Bilder vom Zoo. Hier sind sie. Das Nashorn-Haus ist für Besucher derzeit geschlossen, um Nashorn-Mutter Shakina und ihrem Kalb, ein Junge, Ruhe zu gönnen. Es ist das zweite Kalb von Shakina und dem Bullen Amari. Ihre erstgeborene Tochter Akebi lebt inzwischen im Zoo im niederländischen Kerkrade.

Mehr Bilder gibt es auf der Facebook-Seite des Zoos: http://www.facebook.de/zoodortmund

Die Bilder hier stammen freundlicherweise von der Pressestelle der Stadtverwaltung und wurden von Marcel Stawinoga gefertigt.

Share and Enjoy !

0Shares
0 0 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.