Drohnenvideo über Bochum begeistert Hunderttausende

Ein außergewöhnliches Video zeigt Bochum mit Hilfe von Mikro-Drohnenaus neuen Blickwinkeln und sorgt in den sozialen Netzwerken für Aufsehen bei mehr als einer Viertelmillion erreichter Internet-Nutzer.


Als zur Corona-Zeit alles still stand, flogen die Piloten von OneShotHero aus Wattenscheid mit ihren handflächengroßen Drohnen durch die Stadt Bochum und setzten sie aus neuen Blickwinkeln in Szene. Das Ergebnis begeistert derzeit über hunderttausend Bochumer/-innen und Menschen aus aller Welt in den sozialen Netzwerken. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt eine Woche nach der Veröffentlichung sind über 30.000 Interaktionen zu dem Video erfolgt, wie z.B. Likes und Kommentare. Die Zahl der ohne jegliche Werbeschaltung erreichten Menschen liegt durch häufiges Teilen des Videos derzeit bei 330.000 Personen und steigt weiter.

Durch den Einsatz selbst entwickelter, etwa 150 Gramm leichter und bis zu 80km/h schnellen Mikro-Drohnen entsteht die Möglichkeit, neue Perspektiven zu entdecken. Mit einer Videobrille setzt sich der Pilot
virtuell in die Drohne und kann sie so zentimetergenau durch engste Lücken steuern – indoor, outdoor und in einer Kombination aus beidem. So fliegt der Zuschauer durch das Rathaus hinaus in die Stadt, über die „Schienen“ des Starlight Express und durch die Jahrhunderthalle. Weiterhin konnten die Piloten in den Kessel einer Dampflokomotive fliegen und die Wattenscheider Leichtathlet/-innen bei ihrem Training aus nächster Nähe begleiten. Das Video setzt weitere Schauplätze der Stadt in Szene, wie zum Beispiel das Deutsche Bergbau Museum, die Zeche Holland oder das Schauspielhaus. Auch das Ruhrstadion, die RuhrUniversität Bochum und der botanische Garten wurden im wahrsten Sinne des Wortes „durchflogen“.

Share and Enjoy !

0Shares
0 0

Ein Kommentar

  1. Na da bin ich aber schwer begeistert, das so eine minidrohne jederzeit durch mein offenes Schlafzimmerfenster fliegen und mich beschützen kann.
    Nur weil 300000 Menschen sich solche Videos ansehen, heißt das noch nicht, das sie das toll finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.