Kreis Recklinghausen fördert voraussichtlich NRW-Azubi-Ticket zusätzlich

Seit Jahresbeginn gibt es in Nordrhein-Westfalen das Azubi-Ticket. Im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) ist das ein YoungTicket der Option NRW-weit gültig zu sein. Zur Zeit kostet diese Monatskarte für Auszubildende 82 €.

Mancher Arbeitgeber gewährt seinen Auszubildenden einen Zuschuss zu den Fahrtkosten. Hierzu gibt es steuerliche Vergünstigungen aber auch Grenzen. Pauschaliert können das mal 15 % des Lohns sein oder auch der steuerfreie Sachbezuh von 44 €/ Monat. Die Regeln sind sehr unterschiedlich, werden den oder die Auszubildenden aber freuen.

Noch mehr freuen wird es die Auszubildenden in Kreis Recklinghausen, deren Arbeitgeber mindestens 31 zu diesem Jobticket hinzutun. Diese sollen vom Kreis Recklinghausen ab dem Ausbildungsjahr 2020/21 einen weiteren Zuschuss von 20 € pro Monat erhalten. Dem Auszubildenden verbleiben dann noch Kosten von 31 € pro Monat. So hat es der Kreistag am Montag dieser Woche auf Antrag der SPD-Fraktion beraten. Eine endgültige Beschlussfassung steht aber noch aus.

Laut Antragsbegründung ist Ziel, dass damit der Preis des Azubi-Tickets auf dem Niveau der Semestertickets für Studierende liegt. Eine Gleichbehandlung mit Studenten ist das Ziel.

Weiterhin schreibt die SPD: „Ein günstiges Nahverkehrsticket kann dazu beitragen, dass die Ausbildung im Kreis Recklinghausen attraktiver wird und kann außerdem ein Baustein sein, dem Fachkräftemangel in der Region entgegen zu wirken.“ Auch wird darin ein Beitrag zum Klimaschutz gesehen.

In einer früheren Version dieses Artikel hieß es fälschlicherweise, dass der Kreistag beschlossen haben. Nach neueren Informationen hat er es nur beraten. Das Beschlussprotokoll liegt noch nicht vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.