Bochum

Statement der Bochumer FDP-Fraktion zu einem Ratsbürgerentscheid zum Haus des Wissens

Die FDP-Ratsfraktion zeigt sich offen für einen Ratsbürgerentscheid zum Haus des Wissens (HdW), den die CDU-Ratsfraktion in der nächsten Ratssitzung beantragen will. „Das geplante Haus des Wissens ist ein entscheidender Baustein für die Innenstadtentwicklung.

Haus des Wissens: Bürger werden nicht gefragt

Die FDP-Ratsfraktion zeigt sich offen für einen Ratsbürgerentscheid zum Haus des Wissens (HdW), den die CDU-Ratsfraktion in der nächsten Ratssitzung beantragen will. „Das geplante Haus des Wissens ist ein entscheidender Baustein für die Innenstadtentwicklung. Da sich bei dem Projekt eine erhebliche Kostensteigerung abzeichnet, ist es gerechtfertigt, dazu die Bürgerinnen und Bürger zu befragen“, so Felix Haltt, Vorsitzender der FDP-Ratsfraktion Bochum.

„Damit über die Frage jedoch überhaupt angemessen entschieden werden kann, brauchen wir eine transparente Gegenüberstellung möglicher Varianten. Mit dem Bau des HdW im Telekom-Block, der Sanierung des Bildungs- und Verwaltungszentrums, der Realisierung in einem anderen bestehenden Gebäude wie City-Point/Drehscheibe oder der Suche nach einem ganz neuen Standort stehen derzeit vier Varianten im Raum.

Für diese Möglichkeiten müssen die entscheidenden Faktoren gegenübergestellt werden: die Kosten, auch wenn bei den meisten Varianten nur Schätzungen und nicht genaue Rechnungen wie für den Telekom-Block möglich sein werden, Umfang und Flexibilität des Raumangebots, Grad der Barrierefreiheit, energetische Ausgestaltung, Förderfähigkeit und Realisierungszeitraum. Ohne diese Vergleichbarkeit werden weder Bürgerschaft noch Politik verantwortungsvoll über das weitere Vorgehen entscheiden können.“

Quelle: FDP-Fraktion im Rat der Stadt Bochum

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Copyright © 2008-2022 LS Leichte Sprache Verlag / Dirk Schmidt

Die mobile Version verlassen