Connect with us

Hi, what are you looking for?

C

Bochum

Naturnahe und insektenfreundliche Balkone in Bochum gesucht: Jetzt bewerben!

Gefragt sind alle Bochumerinnen und Bochumer, die ihren Balkon, ihre Dachterrasse oder ihren Innenhof nach den Bedürfnissen von Bienen, Schmetterlingen und Co. gestaltet haben: Für den Wettbewerb „Bochumer Balkone – naturnah und insektenfreundlich!“ sind Bewerbungen noch bis zum 22. September möglich.

Naturnahe und insektenfreundliche Balkone in Bochum gesucht: Jetzt bewerben!
Naturnahe und insektenfreundliche Balkone in Bochum gesucht: Jetzt bewerben! +++ Foto: Lutz Leitmann / Stadt Bochum, Presseamt

Gefragt sind alle Bochumerinnen und Bochumer, die ihren Balkon, ihre Dachterrasse oder ihren Innenhof nach den Bedürfnissen von Bienen, Schmetterlingen und Co. gestaltet haben: Für den Wettbewerb „Bochumer Balkone – naturnah und insektenfreundlich!“ sind Bewerbungen noch bis zum 22. September möglich. Der Anmeldebogen ist im Internet unter www.bochum.de/blueht-und-summt zu finden. Die Stadt Bochum freut sich weiterhin über Einsendungen mit einer kurzen Beschreibung des Insektenparadieses inklusive Fotos. Den Gewinner-Balkon zeichnet das Umwelt- und Grünflächenamt mit 400 Euro Preisgeld aus, die Zweit- bis Zehntplatzierten bekommen jeweils 250 Euro.

„Es muss nicht immer der Garten sein – selbst kleine Balkone können als Blühoasen in der Großstadt rettende Inseln für Insekten sein“, erklärt Rita Brandenburg vom Umwelt- und Grünflächenamt. Als Teil der Kampagne „Bochum blüht und summt“ hat die Stadt Bochum deshalb den Wettbewerb ausgerufen, um Bürgerinnen und Bürger zu motivieren, ihren Balkon naturnah und insektenfreundlich zu bepflanzen. Dazu braucht es nicht viel: Statt Monokulturen in den Blumenkästen und Pflanzenkübeln anzulegen, sollte es bunt und vielfältig sein. „Heimische Blütenpflanzen, Rankenpflanzen und Wildblumen, aber auch essbare Küchenkräuter, Obst- und Gemüsesorten locken Bienen, Hummeln und Schmetterlinge an. Gleichzeitig ist ein reich bepflanzter Balkon zuhause ein toller Rückzugsort und verschönert die ganze Nachbarschaft“, sagt Rita Brandenburg. Am besten ist der Balkongarten mit Gewächsen bestückt, die unterschiedlichen Insektenarten von Frühjahr bis Herbst Nahrung und Lebensraum bieten. An heißen Sommertagen freuen sich Insekten und auch Vögel zusätzlich über Wassertränken.

Bis zum 22. September nimmt die Stadt Bochum Einsendungen für den Wettbewerb „Bochumer Balkone – naturnah und insektenfreundlich!“ mit Kurzbeschreibung und Foto vom Insektenparadies noch gerne entgegen. Ende September wird eine fachkundige Jury die eingesandten Beiträge auswerten. Die Preisverleihung findet im Oktober statt. Den Gewinnerinnen und Gewinnern winken zehn Geldpreise. Als Hauptpreis vergibt die Stadt Bochum 400 Euro für den insektenfreundlichsten Balkon in Bochum. Die neun weiteren Platzierten können sich über jeweils 250 Euro freuen. Alle Teilnehmenden erhalten eine kleine Überraschung sowie eine Plakette, die ihre Unterstützung der Kampagne „Bochum blüht und summt“ dokumentiert. Weitere Informationen zum Wettbewerb gibt es online unter www.bochum.de/blueht-und-summt und bei Rita Brandenburg vom Umwelt- und Grünflächenamt, telefonisch unter 0234 / 910 – 24 58 oder per Mail an umweltamt@bochum.de.

Quelle und Bildrechte: Pressestelle der Stadt Bochum

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dir gefällt vielleicht auch

Nordrhein-Westfalen

Eine Abschätzung, wie viel man als Vertretungslehrer in NRW mit oder ohne 2. Staatsexamen in Nordrhein-Westfalen (NRW) verdient. Das Gehalt hängt von mehreren Faktoren...

Nachrichten

In der Wattenscheider Stadtmitte gibt es einen neuen polnischen Supermarkt. Den Niedergang mancher Einkaufsstraße machen manche an der Menge von Läden von und für...

Bochum

Ein außergewöhnliches Video zeigt Bochum mit Hilfe von Mikro-Drohnenaus neuen Blickwinkeln und sorgt in den sozialen Netzwerken für Aufsehen bei mehr als einer Viertelmillion...