Connect with us

Hi, what are you looking for?

C

Essen

Ministerpräsident Hendrik Wüst eröffnet neuen ZollvereinSteig – Steig bereichert Wanderdestination Essen

Ab sofort steht das UNESCO-Welterbe Zollverein auch für den Freizeittrend Wandern. Möglich macht dies der neue ZollvereinSteig, der am heutigen Sonntag, 3. April 2022, von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidenten Hendrik Wüst auf dem Welterbe-Areal offiziell eröffnet wurde.

ZollvereinSteig
Ministerpräsident Hendrik Wüst eröffnet gemeinsam mit EMG-Geschäftsführer Richard Röhrhoff (vorne links), Prof. Dr. Hans-Peter Noll, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zollverein, und Oberbürgermeister Thomas Kufen der neuen ZollvereinSteig.

Ab sofort steht das UNESCO-Welterbe Zollverein auch für den Freizeittrend Wandern. Möglich macht dies der neue ZollvereinSteig, der am heutigen Sonntag, 3. April 2022, von Nordrhein-Westfalens Ministerpräsidenten Hendrik Wüst auf dem Welterbe-Areal offiziell eröffnet wurde. Auf 26,4 Kilometern und 321 Höhenmetern geht es vorbei durch Grüngürtel, Park- und Kleingärtenlagen aber auch durch Industriebrachen und auf Halden, auf denen die WanderInnen weitreichende Ausblicke über den grünen Essener Norden erhalten.  Ministerpräsident Hendrik Wüst: „Als einziges Welterbe im Ruhrgebiet ist die Zeche Zollverein an sich schon eine herausragende Landmarke. Nun erhält das imposante Welterbe mit dem ZollvereinSteig noch einen eigenen Wanderweg. Dieser macht einmal mehr sichtbar, wie gut der industrielle Wandel gelingt. Der Steig erweitert zudem die Wanderlandschaft Nordrhein-Westfalen, die bereits jetzt über mehr als 50.000 Kilometer wunderbare Wanderwege verfügt.“

Der neue ZollvereinSteig, der als Rundweg vom UNESCO-Welterbe quer durch den Essener Norden zum Rhein-Herne-Kanal und wieder zurück zum Welterbe-Areal führt, ist der dritte große Wandersteig in Essen. Im Jahr 2017 wurde – passend zur Ernennung zur „Grünen Hauptstadt Europas“ – der BaldeneySteig eingeweiht, 2020 kam der Kettwiger PanoramaSteig hinzu. „Ich freue mich sehr, dass die Stadt Essen nun mit einem eindrucksvollen Trio an Wandersteigen aufwarten kann. Nach den beiden Steigen im Süden der Stadt kommt mit dem ZollvereinSteig eine Route im Norden dazu. Ich bin zuversichtlich, dass der große Erfolg der beiden südlichen Steige hier fortgesetzt werden kann und für weitere touristische Belebung sorgt,“ so der Essener Oberbürgermeister Thomas Kufen.

Geplant und umgesetzt wurde der ZollvereinSteig von der EMG – Essen Marketing GmbH, die dabei inhaltlich vom Essener Wanderexperten Ralph Kindel und finanziell von den Bezirksvertretungen V (Altenessen) und VI (Zollverein) unterstützt wurde. Für EMG-Geschäftsführer Richard Röhrhoff war es nach dem großen touristischen Erfolg der beiden Steige im Essener Süden klar, das Portfolio noch einmal auszuweiten: „Eine Hauptaufgabe der EMG ist es, Touristen aus nah und fern für die Stadt Essen zu begeistern. Mit dem neuen ZollvereinSteig ist nun ein weiteres Highlight dazu gekommen, dass die attraktive Reisedestination Essen noch einmal mehr bereichern wird“, so Röhrhoff.

Der ZollvereinSteig ist so konzipiert, dass er auch in mehreren Etappen erwandert werden kann. Zudem stehen entlang der Route zahlreiche Restaurants und Cafés für eine Einkehr zur Verfügung. Wie schon bei den vorherigen zwei Steigen ist auch beim ZollvereinSteig ein sogenannter „Seitenblick“ erstellt worden. Dieser führt auf einer Länge von 5,4 Kilometern vom Rhein-Herne-Kanal durch den nördlichsten Essener Stadtteil Karnap über die Emscher Insel wieder zurück auf die Hauptroute.

Alle Informationen zum ZollvereinSteig sowie eine GPX-Datei für Navigationsgeräte und ein pdf des Tourenflyers finden Wanderinteressierte auf www.visitessen.de/wandern.

Prof. Dr. Hans-Peter Noll, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zollverein:

„Der neue ZollvereinSteig ist ganz im Sinne der Stiftung Zollverein. So kann das eindrucksvolle Areal des UNESCO-Welterbes Zollverein noch einmal von einer ganz anderen Perspektive aus entdeckt werden.“

Michael Zühlke, Bürgermeister des Stadtbezirks VI

„Als Bürgermeister des Bezirks, auf dem das UNESCO-Welterbe Zollverein steht, freut es mich sehr, eine neue Attraktion begrüßen zu können, auf die vor allem die Bewohner des Essener Nordens stolz sein können. Es ist mir zudem eine Freude, dass die BV VI dazu beitragen konnte, dass der Steig umgesetzt werden konnte.“

Hans-Wilhelm Zwiehoff, Bürgermeister des Stadtbezirks V

„Vom ZollvereinSteig führt ein sogenannter ‚Seitenblick‘ einmal quer durch Karnap. Ich bin sicher, dass viele Essener*innen dadurch einige für sie bisher unbekannte Seiten ihrer eigenen Stadt erkunden werden. Bei einem Projekt mit so einer Strahlkraft war es für die BV V nach der Anfrage seitens der EMG sofort klar, dass wir uns finanziell an der Umsetzung beteiligen würden.“

Quelle und Bildrechte: EMG – Essen Marketing GmbH

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dir gefällt vielleicht auch

Nordrhein-Westfalen

Eine Abschätzung, wie viel man als Vertretungslehrer in NRW mit oder ohne 2. Staatsexamen in Nordrhein-Westfalen (NRW) verdient. Das Gehalt hängt von mehreren Faktoren...

Nachrichten

In der Wattenscheider Stadtmitte gibt es einen neuen polnischen Supermarkt. Den Niedergang mancher Einkaufsstraße machen manche an der Menge von Läden von und für...

Bochum

Ein außergewöhnliches Video zeigt Bochum mit Hilfe von Mikro-Drohnenaus neuen Blickwinkeln und sorgt in den sozialen Netzwerken für Aufsehen bei mehr als einer Viertelmillion...