Bochum

Keine Plätze mehr in Kolumbarien auf Bochumer Hauptfriedhof

Der Friedhof n Bochum-Weitmar, aufgenommen am 01.08.2019. +++ Foto: Lutz Leitmann/Stadt Bochum

Jüngst erfuhr ich, dass es kaum noch Plätze auf den muslimischen Gräberfeldern in Bochum mehr geben soll. Diese werden von der Stadtverwaltung angeboten. Jetzt gibt es laut Mitteilung der CDU keine Plätze in Kolumbarien mehr auf dem Hauptfriedhof.

Die Stadtverwaltung habe mittegeilt, dass sie noch nicht beantworten kann, zu
welchem Zeitpunkt auf dem Hauptfriedhof wieder in Kolumbarien bestattet werden
könne.
„Bei der Errichtung der Kolumbarien am Hauptfriedhof ist es zu Mängeln in der Bauausführung gekommen, die die Funda mente der Kolumbarien betreffen. So hat das beauftragte Unternehmen im Juli 2020 mit der Erstellung der Fundamente begonnen. Die von dem Unternehmen beauftragte Firma hat die Arbeiten nicht fachgerecht ausgeführt, so dass erhebliche Nacharbeiten notwendig sind“, erläutert Ratsmitglied Stefan Jox (CDU) die Ursache.

Die Verzögerungen bei der Errichtung von Kolumbarien seien laut CDU um so ärgerlicher, da diese Begräbnisart nur im Sterbefall ausgewählt werden könne und ein sogenannter Vorsorgekauf nicht möglich sei. Das geht bei Grabflächen. Somit kann dem Wunsch von Verstorbenen derzeit nicht Rechnung getragen werden, da eine temporäre Bestattung an einer anderen Stellen, zum Beispiel in einem Kolumbarium auf einem anderen Friedhof oder beim Bestatter, nicht möglich ist.

Urnen sind nach dem Bestattungsgesetz NRW binnen sechs Wochen beizusetzen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Copyright © 2008-2022 LS Leichte Sprache Verlag / Dirk Schmidt

Die mobile Version verlassen