Connect with us

Hi, what are you looking for?

C

Bochum

Geänderte Leistungsansprüche für geflüchtete Menschen aus der Ukraine ab dem 1. Juni

Ab dem 1. Juni gelten bundesweit neue Regeln für die allermeisten aus der Ukraine geflüchteten Menschen. So haben erwerbsfähige Personen und ihre Angehörigen ab dem 1. Juni Ansprüche beim Jobcenter (nach dem SGB II).

„Komm, lass quatschen!“ – ein interaktiver Deutschkurs mit und für Menschen aus der Ukraine
„Komm, lass quatschen!“ – ein interaktiver Deutschkurs mit und für Menschen aus der Ukraine

Ab dem 1. Juni gelten bundesweit neue Regeln für die allermeisten aus der Ukraine geflüchteten Menschen. So haben erwerbsfähige Personen und ihre Angehörigen ab dem 1. Juni Ansprüche beim Jobcenter (nach dem SGB II). Menschen im Rentenalter bleiben beim Amt für Soziales (formal wechseln sie in die Grundsicherung im Alter nach dem SGB XII). Zugleich entfallen damit die Ansprüche auf Asylbewerberleistungen mit Ablauf des 31. Mai.

Das Jobcenter und das Amt für Soziales bereiten mit allen verfügbaren Kräften einen möglichst reibungslosen Wechsel pünktlich zum 1. Juni vor – jedoch: ohne einen Antrag der Betroffenen auf die neuen Leistungen geht es nicht. Rund 1200 Bedarfsgemeinschaften (das sind Einzelpersonen oder ganze Familien) sind registriert, gut 800 davon haben bereits Anträge im Jobcenter gestellt, täglich kommen 20 bis 50 dazu. Rund 150 Bedarfsgemeinschaften werden im Rahmen von Grundsicherung im Alter beim Sozialamt verbleiben.

Beide Behörden – Stadt und Jobcenter – informieren deshalb die Betroffenen auf vielerlei Kanälen und in unterschiedlichen Sprachen, damit diese Anträge rechtzeitig gestellt werden. Wer noch keinen Antrag gestellt hat, sollte ihn unverzüglich beim Jobcenter stellen, damit das Geld auch nach dem 1. Juni weiter gezahlt werden kann. Das Amt für Soziales und das Jobcenter Bochum werden den Wechsel der Leistungsansprüche über den Monatswechsel intensiv begleiten und den Betroffenen für Fragen zum Thema zur Verfügung stehen.

Fragen an das Jobcenter beantwortet der „Integration Point“ unter der Rufnummer 02 34 / 93 63 – 50 01 sowie per E-Mail an : Jobcenter-Bochum.Team621-UA@jobcenter-ge.de

Quelle: Pressestelle der Stadt Bochum

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dir gefällt vielleicht auch

Nordrhein-Westfalen

Eine Abschätzung, wie viel man als Vertretungslehrer in NRW mit oder ohne 2. Staatsexamen in Nordrhein-Westfalen (NRW) verdient. Das Gehalt hängt von mehreren Faktoren...

Nachrichten

In der Wattenscheider Stadtmitte gibt es einen neuen polnischen Supermarkt. Den Niedergang mancher Einkaufsstraße machen manche an der Menge von Läden von und für...

Bochum

Ein außergewöhnliches Video zeigt Bochum mit Hilfe von Mikro-Drohnenaus neuen Blickwinkeln und sorgt in den sozialen Netzwerken für Aufsehen bei mehr als einer Viertelmillion...