Connect with us

Hi, what are you looking for?

C

Hagen

Bryan Adams im Osthaus-Museum Hagen – “Exposed” – Aufrichtige Porträts

Unter dem Titel “Exposed” (dt: sichtbar gemacht) widmet sich das Osthaus Museum Hagen vom 20. Februar bis 24. April 2022 dem beeindruckenden fotografischen Schaffen von Bryan Adams. Die umfangreiche Retrospektive präsentiert mehr als 180 Werke aus drei verschiedenen Serien: “Exposed”, “Wounded: The Legacy of War” sowie “Homeless”.

Amy Winehouse, Mick Jagger, Mickey Rourkeoder Kate Moss – zahlreiche Größen des internationalen Showbusiness hatte Bryan Adams bereits vor seiner Kamera. Selbst Queen Elizabeth II. stimmte zu, sich von dem kanadischen Musiker fotografieren zu lassen – neben zwei Paar Gummistiefeln. Das so entstandene Foto schaffte es anschließend auf eine kanadische Briefmarke. Doch der weltberühmte Sänger und Songwriter porträtiert nicht nur Ikonen der Popkultur, sondern auch verwundete Kriegsveteranen und Obdachlose.

Unter dem Titel “Exposed” (dt: sichtbar gemacht) widmet sich das Osthaus Museum Hagen vom 20. Februar bis 24. April 2022 dem beeindruckenden fotografischen Schaffen von Bryan Adams. Die umfangreiche Retrospektive präsentiert mehr als 180 Werke aus drei verschiedenen Serien: “Exposed”, “Wounded: The Legacy of War” sowie “Homeless”.

“Die Arbeiten von Bryan Adams sind intim, fesselnd und lebensbejahend – seine Porträts öffnen ein Fenster in eine Welt voller Kontraste. Wir freuen uns sehr, seine  berührende Fotokunst im Osthaus Museum Hagen präsentieren zu dürfen”, erklärt Dr. Tayfun Belgin, Kunsthistoriker und Direktor des Osthaus Museums. 

In seinem Zyklus “Exposed” zeigt Bryan Adams das Selbstbewusstsein und die Verletzlichkeit von Weltstars hinter der glamourösen Fassade des Showbiz.  Ob eine verträumt-zerbrechliche Amy Winehouse oder ein erschöpft wirkender  Mickey Rourke auf eleganter Chaiselongue – der Betrachter spürt sofort: Hier sind sich zwei Künstler begegnet, die schon zahlreiche Höhen und Tiefen des Lebens im Rampenlicht erlebt haben und sich gegenseitig vertrauen – wichtigste Voraussetzung für ein gelungenes, aufrichtiges Porträt.

Auch die ständig wechselnden Stimmungen und Trends, die mit dem Ruhm in unserer modernen Welt verbunden sind, werden in seinen Arbeiten offen gelegt. Und sie sprechen zu uns von der Schönheit und dem Begehren, die sich hinter der glatten Oberfläche des Glamours verbergen. 

Dabei beweist Adams auch Sinn für Humor und Ironie: Dustin Hoffman mit Smoking und Fliege angelnd im Meer. Victoria Beckham in High Heels auf dem Fahrrad. Oder wie bereits erwähnt: Die Queen und die Gummistiefel. 

Doch Bryan Adams ist noch weit mehr als ein Fotograf, der berühmte Persönlichkeiten aus der Welt der Unterhaltung, der Mode, der Politik und der Kunst aufgenommen hat. Das wird in seiner Serie “Wounded: The Legacy of War” (dt. Das Vermächtnis des Krieges) sehr deutlich: Junge britische Soldaten, die mit verstümmelten Gliedmaßen, Prothesen, Brandnarben aus den Einsätzen in Afghanistan und im Irak zurückgekehrt sind, blicken mutig, trotzig, würdevoll in seine Kamera. Wer diese schonungslosen Bilder einmal gesehen hat, wird sie so schnell nicht wieder vergessen. Denn sie legen gleichzeitig Zeugnis ab von den sichtbaren und unsichtbaren lebenslangen Folgen des Krieges.

Mit “Homeless” (dt. obdachlos) wendet sich Bryan Adams denen zu, die am Rande der Gesellschaft leben: Seine Porträts zeigen Menschen ohne festen Wohnsitz in London, die das Obdachlosenmagazin “The Big Issue” verkaufen.  Mitfühlend und respektvoll macht er ihre Notlage bewusst und betont gleichzeitig den unschätzbaren Wert jedes Einzelnen. Alle Erlöse aus seinen Werken und dem Begleitbuch gehen an die Bryan Adams Foundation.

Osthaus Museum Hagen

In der westfälischen Industriestadt Hagen öffnete im Sommer 1902 das Folkwang-Museum seine Pforten. Seine Gründung verdankte es einem kunstsinnigen, vermögenden Mann: Karl Ernst Osthaus. Das Folkwang erlangte bald den Ruhm als weltweit erstes Museum für zeitgenössische Kunst.

Das Museum setzt sich zum Ziel, die Menschen in Südwestfalen, im Ruhrgebiet und deutschlandweit für das Osthaus Museum, seine bedeutende Sammlung moderner und zeitgenössischer Kunst sowie für ihre Sonderausstellungen zu interessieren und zu begeistern. Daher bietet das Osthaus Museum eine hohe Aufenthaltsqualität und vermittelt auf unterhaltsame und lebendige Weise – publikumsnah und besucherorientiert – ein Bewusstsein für Kunst und die konstitutive Rolle der Betrachterinnen und Betrachter.

Click to comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Dir gefällt vielleicht auch

Nordrhein-Westfalen

Eine Abschätzung, wie viel man als Vertretungslehrer in NRW mit oder ohne 2. Staatsexamen in Nordrhein-Westfalen (NRW) verdient. Das Gehalt hängt von mehreren Faktoren...

Nachrichten

In der Wattenscheider Stadtmitte gibt es einen neuen polnischen Supermarkt. Den Niedergang mancher Einkaufsstraße machen manche an der Menge von Läden von und für...

Bochum

Ein außergewöhnliches Video zeigt Bochum mit Hilfe von Mikro-Drohnenaus neuen Blickwinkeln und sorgt in den sozialen Netzwerken für Aufsehen bei mehr als einer Viertelmillion...