Bochum – Baustellen gefährden Fußgänger

Zwei Baustellen in der Bochumer City sind gefährlich, findet die CDU- Ratsfraktion – und wünscht sich eine schnelle Entschärfung, um Fußgängerinnen und Fußgänger nicht unnötig in Schwierigkeiten zu bringen. An der Alleestraße (Neubau eines Hotels) sowie am Westring (Umbau eines Geschäftshauses an der Kreuzung Willy-Brandt-Platz) befinden sich seit Wochen zwei Baustellen, die zu einer völligen Sperrung der Gehwege in diesem Bereich geführt haben. Alternative Wege müssen sich Fußgänger selber suchen, was in der Praxis zu gefährlichen Situationen führt.

Denn oft genug wählen Menschen den Weg an der Absperrung vorbei und gehen auf der Fahrbahn. „Teilweise laufen Leute sogar nebeneinander, und das mitten auf der Straße“, sagt der verkehrspolitische Sprecher der CDU-Fraktion Dr. Stefan Jox, „Natürlich ist Bochum so erwachsen, dass Autofahrer sich darauf einstellen. Aber man darf Baustellen nicht so einrichten.

Wir hoffen, dass sich dringend etwas tut und haben eine Anfrage für die Sitzung des Ausschusses für Mobilität und Infrastruktur am 2. Februar vorbereitet – die sich dann hoffentlich durch schnelles und umsichtiges Handeln bereits erledigt hat.“

Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.