Kunstmuseum Bochum: Vonovia Foto Award 2019

Zuhause – Der Vonovia Foto Award in Bochum mausert sich

Ich beobachte die Entwicklung des Vonovia Foto Awards interessiert. Letztes Jahres schüttelte ich den Kopf darüber, dass Vonovia meines Erachtens Geld einfach verschwendet. Die Begleitung durch Vonovia, PR-Abteilung und PR-Agentur wirkte lieblos. Eilig kam aus Berlin jemand aus der Presseabteilung eingeflogen. Sonst niemand vom DAX-Konzern mit Sitz in Bochum ausfindig zumachen.

Wie gewandelt wirkt die Eröffnung der Ausstellung zum Fotowettbewerb in diesem Jahr. Das Museum hat Eröffnung und Party in das erste Obergeschoss verlegt, wo auch die Bilder – gruppiert nach Gemeinsamkeiten – gruppiert zu sehen sind. Mit Arnd Fittkauf und Daniel Riedl haben sich gleich zwei Konzernvorstände eingefunden. Die lokale Kulturprominenz ist auszumachen und sogar von der PR-Agentur gibt es eine Pressebetreuung, die über eine Pressemappe hinausgeht. Allerdings finde ich die Pressemitteilung dazu weder bei Vonovia noch beim Foto Award.

Von der Short List des Wettbewerbs sind erkennbar viele Künstler und Künstlerinnen erschienen. Es ist voll. Die Ausstellung zum Wettbewerb scheint sich zu etablieren. Könnte ne nette Party werden.

Laut Museumsdirektor Hans Günther Golinski zog die letze Ausstellung Mieter von Vonovia an. Darunter viele Menschen, die sonst nicht den Weg ins Kunstmuseum fänden.

Der Award wächst in der Wahrnehmung. Vielleicht schafft es Vonovia mit der Standortkommunikation hier was zu etablieren. Ich werde es weiter beobachten.

Share and Enjoy !

0Shares
0 0 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.