Tandem-Netzwerk: Start with a Friend - Gesprächspartner gesucht

Gesprächspartner für Einwanderer finden – ein Tandemprojekt

Match-making. Was bei Tinder per Daumenwisch nach links oder rechts erfolgt, macht Issa Sheik am Computer. Er sucht in Listen nach Gemeinsamkeiten. Er vermittelt keine Dates für Beziehungswillige, sondern Gesprächspartner. Tandempartner nennt sich das. Einheimische unerhalten sich – schriftlich oder wirklich mündlich – mit Zugewanderten. Interkulturelle Verständigung und Spracherwerb sind das Ziel.

Start-With-A-Friend.de nennt sich das Netzwerk rund um einen in Berlin registrierten Verein. Im Ruhrgebiet gibt es Standortteams in Essen, Bochum und Dortmund. Sie organisieren das Match-Making und die Treffen. Ganz so einfach ist die Vermittlung nicht, sagt Issa Sheik. Es gibt mehr Zugewanderte, die Gesprächspartner suche, als Einheimische.

Jeden ersten Donnerstag ab 18 Uhr trifft sich die Gruppe in Bochum. Treffpunkt ist das “Neuland“, eine alternative Kneipe an der Rottstraße im Bochumer Westend. Einem Viertel mit sozialen und städtebaulichen Herausforderungen. Auf den Treffen wird sich unterhalten und zusammen gespielt: Brett- und Kartenspiele. Das Neuland bezeichnet sich auch als Stadtzimmer und hat auch sowas. Manchmal organisieren die Teams auch gemeinsame Ausflüge und Aktivitäten, zum Beispiel Bowling. Ältere Tandempartnern nennen das Kegeln.

Insgesamt ist das Netzwerk in 20 Städten vertreten. Die Teams nennen sich auch “locals”. 5000 Tandempartner konnten bereits vermittelt werden. Seit 2018 gibt es sogar einen “local” Treff in Wien.

Netzwerk und Teams haben noch Platz!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.