Müllverbrennungsanlage im Emscherbruch, Herten

EKOCity: Gemeinsame Müllverbrennung im Mittleren Ruhrgebiet und Bergischen Land wird bis 2033 fortgesetzt

Die Städte und Kreise des mittleren Ruhrgebiets sowie der Kreis Mettmann und Wuppertal im Bergischen Land setzen ihre Kooperation bei der Müllentsorgung bis 2033 fort. Mit dem Votum dafür von allen Kommunen sowie des Regionalverbands Ruhr (RVR) ist das jetzt fix, wie der EKOCity-Abfallwirtschaftsverband mitteilt.

Neben einer Sperrmüllaufbereitungsanlage in Bochum betreibt der Verband gepachtete Müllverbrennungsanlagen (Linien) in Wuppertal (AWG) und Herten (RVR). Die Kooperation macht weitere Verbrennungsanlagen überflüssig, weil alle Kommunen gemeinsam entsorgen. Zudem lastet es die Anlagen mit hohen Fixkosten besser aus. Ziel ist eine preiswerte Verbrennung.

Gelegentlich steht EKOCity in Kritik, wenn die Marktpreise für die Verbrennung von Müll deutlich geringer sind als der kalkulierte Preis des EKOCity-Verbands. Allerdings gibt der freie Markt der Abfallwirtschaft nicht hinreichend Mengen her, als das bei den großen kommunal angelieferten der Preis erwartbar genauso gering bliebe.

Share and Enjoy !

0Shares
0 0 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.