CDU Bochum nominiert Christian Haardt als Oberbürgermeister

Auf einem Parteitag hat die CDU Bochum am Donnerstagabend ihren Kandidaten für die Wahl des Oberbürgermeisters am 13. September 2020 nominiert. 143 der 160 anwesenden Stimmberechtigten votierten in der Alten Lohnhalle auf Zeche Holland für Haardt.

Eingangs sprach Thomas Hunsteger-Petermann aus Hamm zu den Parteimitgliedern (CDU). Er ist Dienstältester Oberbürgermeister in Nordrhein-Westfalen – seit 1999 im Amt. Er riet der CDU zur Geschlossenheit. Das sei Voraussetzung für Wahlsiege auf allen Ebene.

Keine autofreie Innenstadt – Qualität im Nahverkehr

In seiner Kandidatenvorstellung legte Christian Haardt dar, was er besser und anders machen solle. So müsse jede weiterführende Schule bis Ende 2021 einen Breitbandanschluss bekommen. Digitalisierung im Straßenverkehr dürfe nicht heißen, dass online Termine in vier Wochen zugeteilt werden. Mit ihm sei eine autofreie Innenstadt nicht zu machen. Die CDU stehe für Wahlfreiheit: Jeder müsse selber entscheiden dürfen, ob er das Auto oder ein anderes Verkehrsmittel wähle. Er sprach sich zugleich für Qualität im Nahverkehr aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.