Bahnhof Wattenscheid

Bochum will Bahnhof Wattenscheid kaufen

Die Stadtverwaltung in Bochum will den Bahnhof Wattenscheid kaufen. Die Verhandlungen mit der Deutschen Bahn sind abgeschlossen. Das geht aus einer Mitteilung der Stadtverwaltung an den Ratsausschuss für Mobilität und Infrastruktur hervor. Zur nächsten Sitzung des Ausschusses in einigen Wochen soll es dazu eine Vorlage geben. Ein politische Meinungsbildung ist erforderlich.

Mit der Vorlage kann ein Konzept erwartet werden, was mit den angekauften Bahnhofsgebäude geschehen soll. Im Raum steht ein Weiterverkauf. Es gibt auch die Idee, den Tunnel zu den Bahnsteigen in den Ortsteil Westenfeld durchzustechen. Das böte Chancen für die Entwicklung der dort liegenden Freiflächen als Gewerbe- und Wohngebiete.

Handlungsprogramm für die nächsten Jahre

Auch das Bahnhofsgebäude wird Gegenstand einer Betrachtung werden. Die Arbeiten am Bahnsteig werden in Kürze abgeschlossen sein. Im Frühjahr 2020 dürfte dann auch der ersehnte Aufzug eingebaut sein. Der VRR-Vertriebspartner Transdev wird am Bahnhof einen Fahrkartenvertrieb einrichten. Dazu wurde der vertraglich verpflichten. Nach dem der Imbiss wie die Kneipe geschlossen sind, wird hier etwas Neues benötigt.

Das Bahnhofsumfeld bedarf auch einer Entwicklung. Es gehört zum Fördergebiet der Sozialen Stadt Wattenscheid.

Mit Bahnhof ist hier das Bahnhofsgebäude gemeint.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.